Auch das Zubehör muss stimmen – Promi Accessoires im Blickfeld

Zur auffallenden Promimode gehören auch auffällige Accessoires. Egal ob Hüte, Brillen oder Haarschmuck – alles will gesehen werden. Nicht alles ist schön anzusehen, vieles schmerzt in den Augen.

Von Riesenbrillen und Schlapphüten


Die Accessoires der Stars sind nicht zufällig gewählt. Manches Stück hat sich mittlerweile zu einem persönlichen Markenzeichen etabliert. Andere Accessoires sind kurzlebiger und dem jeweiligen Modetrend angepasst. Hüte und Kopfschmuck gehören zu den auffälligsten Accessoires in der Modewelt der Stars. Egal, ob im Sommer oder im Winter, Schlapphüte, Häkelmützen oder kunstvoll geschlungenen Kopftücher und Bandanas ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Große Sonnenbrillen im Vintage-Look oder getönte Pilotenbrillen sind als Haarschmuck ebenso angesagt wie als Blickschutz. Besonders beliebt sind zarte Haarreifen mit und ohne Federschmuck, die in die frühen Jahre des letzten Jahrhunderts entführen. Auffällige Gürtel mit Nieten- oder Strassbesatz sind genauso gefragt wie glitzernde Haarspangen oder edle Handschuhe aus Spitze oder Leder. Gern wird farblich alles Ton in Ton getragen. Viele Promidamen bevorzugen kleine Stolas, mit denen sie ihre Schulter bedecken.

Die Fettnäpfchen unter den Accessoires

Manchmal scheint die Prominenz bei der Wahl der Zubehörs Glamour mit Karneval zu verwechseln. So gehören Bauchketten und Schleierhüte zu den größten Patzern unter den Promi-Accessoires. Völlig deplatziert wirken auch breite Schärpen, die nicht zum übrigen Outfit passen. Genauso wenig bringen Haarbänder aus Plüsch oder Pelz Sympathien, wohl aber Schlagzeilen ein. Selbiges gilt für Gesichtsmasken oder kindische Schleifen im Haar.